Ideal Malerei

Vogelwolke, Lionel Feininger

Ideal Landschaft - Abstraktion

Seit Jahrhunderten beschäftigen sich die unterschiedlichsten Künstler mit der Frage, wie man eine Landschaft darstellen, malen und fotografieren kann. Dabei bildeten sich zwei große Tendenzen heraus: 1. So realistisch wie möglich, wirklichkeitsnah, die Landschaft mit Fehlern und  Verfall behaftet  oder 2. so ideal wie möglich, traumhaft, bezaubernd, wunderschön. 

 

Der Dom in Halle, Lionel Feininger

Ideal Landschaft - Verfremdung

Der Fotokurs geht zu Ende. Die Teilnehmer des Seminars versammeln sich um ihren Dozenten. „Auf der Suche nach einem Schönheitsideal“, erklärt der zusammenfassend, „entfernten sich die Maler, Bildhauer und Fotografen mehr und mehr von der Wirklichkeit, stellten ihre Figuren, Landschaften, Stillleben zunehmend abstrakt dar. Alles, was man überhaupt abbilden kann, wurde verfremdet,  stilisiert, gestreckt, gedehnt (Casa Padrino, Job Mucha,  Modigliani), oder in gedachte Formen wie Dreiecke, Kreise, Ovale eingefügt (Pablo Picasso, Oskar Schlemmer, Lyonel Feininger).“… Darüber sprechen, diskutieren alle Anwesenden, bis der Kurs beendet ist.

 

 

Mellingen, Lionel Feininger


Das hohe Ufer, Lionel Feininger